Mit Quick-Stop exakt stoppen – selbst bei hoher Geschwindigkeit

Schnelle und reproduzierbare Reaktion auf Prozesszustände, Einsparung dezentraler Peripherie

Über die integrierte Quick-Stop Funktionalität kann von der SPS-Zykluszeit unabhängig und reproduzierbar der Motor und somit das Fördergut gestoppt warden.

Hierzu wird der Sensor direkt auf den Motorstarter / Umrichter verdrahtet.

Von der SPS wird zeitunkritisch die Quick-Stop Funktion aktiviert bzw. wenn durchgefördert werden soll, deaktiviert. Der Status des Sensors wird an die SPS übertragen.

Anwendungsbeispiel:

Stop-Lichtschranke eines Förderelements


 

Folgende Motorstarter / Frequenzumrichter haben diese Funktion integriert:

Motorstarter:

Frequenzumrichter:

Über die Basic SPS-Funktionalität (Freie Funktionsbausteine) der folgenden Geräte kann eine Quick-Stop Funktionalität im Umrichter realisiert werden (s. Beispiel):