Tools

CNC4you WorldwideCNC4you Worldwide

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Update für die Kompaktklasse

Mit der Software V4.8 SP4 für die Sinumerik 828D-Steuerung setzt Siemens neue Maßstäbe bei Werkzeugmaschinen im mittleren Leistungsund Preisbereich. Anwender können nun viele Funktionen nutzen, die bisher ausschließlich dem Premiumsegment vorbehalten waren.

Neues bei der Sinumerik 828D auf einen Blick

Mit der Software V4.8 SP4 von Sinumerik 828D bietet Siemens seinen Kunden nun eine Steuerung, die für das mittlere Maschinensegment und die hochflexible Arbeit in kleinen und mittleren Betrieben ausgelegt, aber auch für die Serienproduktion geeignet ist. Die neue Software-Version der CNC Sinumerik 828D mit PPU.4 (Panel Processing Unit) markiert mit ihren vielen neuen Funktionen einen Meilenstein. Sie eröffnet Unternehmen und Anwendern völlig neue Möglichkeiten – auch für den Einstieg in die Digitalisierung.

Vernetzung

Technologien

Hardware, Smart Operation

Erweiterte OPC UA-Einbindung
(Alarm und Events, File Transfer)

Top Surface

Konfigurierbare Sidescreens

External PC Remote Control

Collision Avoidance Eco

Leistungsstärkere CPU

Einbindung in MindSphere über
MindApp „Manage MyMachines“

APC Eco (verbesserte Positionierung
mit einfacher Inbetriebnahme)

Mehr USB-Schnittstellen

Nickkompensation

1-GB-Ethernet-Anschlüsse

Zweiter Bearbeitungskanal


Von der Vernetzung profitieren

Gerade die flexible Arbeit in kleinen und mittleren Fertigungsbetrieben kann von der Vernetzung profitieren: Der Zugriff auf zentrale Daten und Programme minimiert Fehler, reduziert Projektdurchlaufzeiten und spart viele Laufwege oder Nachfragen. Steuerung und Maschinen lassen sich über den OPC UA-Standard nun noch einfacher einbinden. Die Sinumerik 828D-Steuerung mit Software V4.8 SP4 kann nicht mehr nur Daten und Informationen an übergeordnete Systeme wie MES übertragen, sondern auch Alarme, Events und Programme von anderen Programmen und Rechnern empfangen. So können auch kleinere Unternehmen Bearbeitungsprogramme zentralspeichern und beispielsweise aus der Arbeitsvorbereitung per Mausklick an die jeweilige Maschine übergeben.

Mithilfe von Sinumerik 828D mit External PC Remote Control werden ohne viele Laufwege andere dafür freigegebene PCs per Virtual Network Computing (VNC) auf das Panel geholt und so Daten und Programme mit Arbeitsplänen oder Zeichnungen aufgerufen. Diese und andere Daten lassen sich dank der 1-GB-Ethernet- Anschlüsse an den neuen Maschinenpanels extrem schnell im Netzwerk austauschen. Gleichzeitig bieten die neuen Panels auch rückwärtig USB-Anschlüsse, um beispielsweise CompactFlash-Kartenleser komfortabel in 15-Zoll-Hardware zu integrieren. Alle vorder- und rückseitigen USB-Anschlüsse werden über den Programm-Manager völlig flexibel konfiguriert.

Mit MindSphere stellt Siemens eine Cloud-Plattform für die Vernetzung von Industrie-Maschinen und -Prozessen zur Verfügung und bietet mit „Manage MyMachines“ eine MindApp, in die Sinumerik 828D-Steuerungen eingebunden werden können. Der Vorteil für Verantwortliche, Produktionsleiter und Geschäftsführung: Über die MindApp Manage MyMachines lassen sich auch von mobilen Endgeräten aus überall und zu jeder Zeit die Maschinenzustände und -daten aus der Fertigung einsehen.

Mit neuen Möglichkeiten neue Kunden gewinnen

Wer als Auftragsfertiger nicht im verhängnisvollen Preiskampf enden will, muss bestehende und neue Kunden mit besserer Leistung und höherer Produktivität binden. Genau hierauf zielt die Sinumerik 828D mit ihren neuen Funktionen ab.

Nickkompensation

So erleichtert zum Beispiel die Nickkompensation nicht nur den Maschinenherstellern die Inbetriebsetzung (und senkt damit Kosten und Aufwände für die Anwender), sondern ermöglicht es auch, beim Fräsen höhere Oberflächengüten zu erzielen. Auch die Funktionen Advanced Positioning Control (APC) Eco erlauben ein genaueres, effizienteres Arbeiten der Maschine – ohne über zusätzliche Messinstrumente und -zyklen die Kosten und Zeiten in der Bearbeitung erhöhen zu müssen.

Zweiter Steuerungskanal - z. B. zur Roboter-Integration

Darüber hinaus bietet die CNC Sinumerik 828D nun auch beim Fräsen einen zweiten Steuerungskanal und damit zusätzliche Einbindungs- und Steuerungsmöglichkeiten für Automatisierungssysteme oder Handling-Roboter.

Top Surface auf der 828D

Eine der großen Stärken der Sinumerik-Steuerungen ist die einzigartige Top-Surface-Funktion zur Verbesserung der Oberflächengüte. Das neueste Update macht dieses Tool jetzt auf Sinumerik 828D in allen Software-Varianten Fräsen verfügbar – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in dieser Steuerungsklasse und ein echter Wettbewerbsvorteil für die anwendenden Unternehmen.

Zuverlässiger Maschinenschutz

In die gleiche Richtung zielt die Funktion Collision Avoidance Eco. Die Kollisionsvermeidung arbeitet über Schutzbereiche und Abstände, die vom Anwender konfiguriert werden können. Collision Avoidance Eco ist damit ganz auf die Anforderungen in der flexiblen Auftragsfertigung zugeschnitten und trägt zum Schutz der Investitionsgüter bei.

Sidescreen-Navigation

Die 15,6-Zoll-Panels der Sinumerik 828D-Steuerung sind bereits seit Längerem Multi-Touch-fähig. Das erleichtert die schnelle und komfortable Bedienung. Neu ist jedoch die Sidescreen-Navigation. Über Sidescreens lassen sich mit einem Wischen zusätzliche Informationen wie Maschinenzustände oder Prozessdaten ein- und ausblenden, sodass diese keinen Platz von der Bedien- und Programmieroberfläche wegnehmen. An welcher Stelle welche Informationen auf den Sidescreens eingeblendet werden sollen, lässt sich einfach konfigurieren.

Mehrwert auf allen Ebenen

Ob Vernetzung (connectivity), Bearbeitungsmöglichkeiten (technology), Hardware oder Bedienung (smart operations/HMI) – die neue Software-Version 4.8 der Sinumerik 828D-Steuerung punktet in allen Bereichen. Neuerungen wie Top Surface, Advanced Positioning Control oder Collision Avoidance Eco eröffnen Anwendern viele neue Möglichkeiten und erhöhen die Effizienz und Produktivität der Werkzeugmaschinen. Dank der Vernetzungsmöglichkeiten, insbesondere durch die Einbindung in MindSphere über die MindApp Manage MyMachines, können auch kleine und mittlere Betriebe von der Digitalisierung profitieren.


28.08.2018 | Author: Michael Geschwill