Automatisieren in weniger als 10 Minuten - Motion & Drives

Einfache Integration von Antrieben und Bewegungssteuerungen ist für jeden Engineer dank ihres schnellen und effizienten Hinzufügens von enormem Ertrag.

TIA Portal V14 AT8 - Motion Control

TIA Portal V14 Motion Control

Ausgefeilte Bewegungsführung muss nicht unbedingt komplex und kompliziert sein. Mit der neuen SIMATIC S7-1500 Technologie-CPU und dem neuen Einachsservoantrieb SINAMICS V90 mit PROFINET können anspruchsvolle Midrange-Motion-Control-Aufgaben wie absoluter Getriebe- oder Kurvenscheibengleichlauf in der gewohnten Umgebung des Totally Integrated Automation Portals (TIA Portal) einfach und effizient umgesetzt werden, inklusive Einbindung der Peripherie- und HMI-Geräte sowie übergreifender Funktionalitäten wie Safety (zur Realisierung fehlersicherer Maschinenkonzepte) und Security (für Daten- und Zugriffssicherheit). Alles mit nur einem Controller


SIMATIC S7-1200: AT 1 - Einfache Bewegungen

Video Automation Tasks 1

Einfache Bewegungen wie Klemmen, Drehen oder Schieben lassen Ihre Automatisierungsaufgaben schnell komplex werden, besonders, wenn Sie viele dieser Bewegungen in Ihrer Fertigung im Einsatz haben. Das kann Sie wertvolle Projektierungszeit kosten.



SIMATIC S7-1200: AT 7 - Einfache Inbetriebnahme Bewegungsachsen

watch the video

Einfache Inbetriebnahme von Bewegungsachsen kann einen großen Vorteil für jeden Projekteur bedeuten. Insbesondere bei der schnellen und effizienten Konfiguration von Bewegungsprofilen der Achsen. Nehmen Sie Ihren Antrieb ohne Programmierung in Betrieb.



SIMATIC S7-1500: AT 7 - Integration von Bewegungsbahnen

watch the video

Einfache Anbindung von Antrieben und Motion kann einen großen Vorteil für jeden Projekteur bedeuten. In wenigen Minuten können Sie eine Bewegungsachse in Betrieb nehmen. Das spart Ihnen wertvolle Engineeringzeit.



SIMATIC S7-1500: AT 8 - Integrierte Positionierung

watch the video

Die Integration der Bewegungs-Positionierung kann einen großen Vorteil für jeden Projekteur bedeuten, da Sie jetzt sowohl den Standard-als auch den Motion-Code in einem zentralen Engineering-Framework projektieren können. Das spart Ihnen wertvolle Engineering- und Inbetriebnahmezeit.