CNC4you Worldwide

Digitalisierung – ganz konkret

„Wir bei Siemens haben uns selbst gefordert: Können wir mit unseren Software-, Hardware- und Servicelösungen den Weg vom Design bis zum fertigen Produkt in einem durchgängig digitalisierten Prozess begleiten? Im Zuge der Beantwortung dieser Frage ist das Quadrokopter-Projekt entstanden", erläutert Matthias Leinberger, Marketingmanager bei Siemens.

Die Ergebnisse werden von Siemens auf Messen wie der EMO 2017 live präsentiert sowie im Internet, als Video und Print veröffentlicht. Sie zeigen: Durchgängig digitale Workflows sind möglich und Siemens bietet dafür umfassende Lösungen aus einer Hand. „Warum kann ich dank Digitalisierung schneller, effizienter, flexibler und mit höherer Qualität fertigen? Genau diese Frage können wir unseren Kunden am Beispiel Quadrokopter- Fertigung jetzt ganz konkret und nachvollziehbar beantworten – und das für jeden einzelnen Prozessschritt", so Leinberger weiter. Wo dabei die größten Vorteile entstehen, ist je nach Unternehmen und Anwendung unterschiedlich. Matthias Leinberger räumt mit einem Vorurteil auf: „Viele Verantwortliche und NC-Experten in kleinen und mittelständischen Unternehmen lassen sich von Begriffen wie Cloud Computing oder Big Data verwirren. Dabei steht fest: Nicht nur große Unternehmen mit Maschinenparks an mehreren Standorten und einer Wertschöpfungskette vom Design bis zum fertigen Produkt profitieren von digitalen Prozessen. Auch Auftragsfertiger mit wenigen Maschinen gewinnen. Dazu braucht es hier zu Beginn weder Cloud noch Big Data, digitale Prozesse lassen sich mit Siemens auch auf lokaler Ebene realisieren.

Die Vorteile beginnen schon bei einer modernisierten Programmerstellung und -verwaltung, bei digitalen Simulationen, die teure Testläufe an der Maschine ersetzen, oder bei Wartungsprozessen, die besser vor bösen Überraschungen schützen.


"Sein Tipp: „Gerade kleine Unternehmen sollten einfach dort einsteigen, wo sie aktuell eigene Prozessschwächen sehen. Dauert es zu lang, bis ein NC-Programm wirklich fehlerfrei und lauffähig ist? Sind meine Laufzeitplanungen zu oft unrealistisch? Fehlt mir die Transparenz über Werkzeuge und verliere ich Zeit dadurch? Hier und anderswo können Unternehmen konkret ansetzen und über Tools und einzelne Prozessschritte mit der Digitalisierung beginnen – die sich dann sofort nachweisbar lohnt."