Tools

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Tuningspezialist für Moto Guzzi Motorräder

Dass auch ältere Moto-Guzzi-Modelle mit ihren markanten 2-Ventil-Motoren von Liebhabern bis heute gefahren werden können, dafür sorgen die beiden fränkischen Motorradfreunde Manfred Sehr von der SWS CNC Fräsen und Michael Behrendt von HMB-GUZZI.

SINUMERIK für italienische Klassiker

Beim Tuning von Teilen älterer Moto-Guzzi-Maschinen kommt es besonders auf maßhaltige Fertigung an, die SWS CNC Fräsen als Spezialist für Kleinserien und Einzelstücke garantiert

Auf ihr erstes Zusammentreffen angesprochen, müssen Manfred Sehr und Michael Behrendt schmunzeln: Biker Manfred Sehr betrat auf der Suche nach einer Auspuffanlage für seine Moto Guzzi (Modell Mille GT, Baujahr 1987) die Werkstatt von HMB-GUZZI in Röttenbach bei Nürnberg. Dort sah er verschiedene Ventildeckel, Schrauben und Naben liegen und sprach Michael Behrendt einfach an: „Diese Teile können wir auch herstellen - aber besser." Das war der Beginn einer erfolgreichen Partnerschaft.

Mit dem Internet-Shop zum Erfolg

Lässt das Herz vieler Motorradfans höher schlagen: eine alte Moto Guzzi, technisch und optisch top in Schuss

Ursprünglich betrieb Michael Behrendt nur eine kleine Motorradwerkstatt. Aber dann kam alles anders als gedacht: „Moto-Guzzi-Fans in aller Welt haben die gleichen Gedanken: Wie halte ich mein geliebtes Bike am Laufen?

Woher bekomme ich gute Ersatzteile und Tuning-Parts? So kam ich auf die Idee mit dem Webshop", beschreibt Behrendt seine Entwicklung. Mit dem Webshop ist aus der kleinen Werkstatt ein international bekannter Tuning-Spezialist für Moto Guzzi geworden. Tuning bedeutet hier eher weniger das „Aufbohren" der Motorleistungen, sondern das Ersatzteilgeschäft mit dezentem optischem und technischem Tuning, um Fans die Freude an ihren Moto Guzzi Bikes zu erhalten.

Allerdings sind viele Originalteile nicht mehr erhältlich. Hinzu kommt: „Bauteile für Motorräder aus den 70er und 80er Jahren entsprechen dem damaligen Stand der Fertigungstechnologie und Materialien. Das geht heute besser. Mit moderner CNC-Technik und neuen Materialien können wir Teile viel passgenauer und edler fertigen, oft auch deren Funktionalität und Lebensdauer verbessern. Wir entwickeln deshalb auch eigene Teile", erläutert Michael Behrendt.

Flexibilität und gute Tools gefragt

Wir fertigen für HMB-GUZZI Kleinserien von 20 bis 100 Stück. Da punktet SINUMERIK in der Handhabung und der einheitlichen Bedienoberfläche mit ShopMill. Manfred Sehr, Inhaber von SWS CNC Fräsen

Die Fertigung dieser Teile übernimmt die Firma von Manfred Sehr, SWS CNC Fräsen in Schwabach. In dem Familienbetrieb mit vier Mitarbeitern steht auch der Chef selbst mal an der Maschine. Die Anweisungen für die Fertigung können sehr unterschiedlich sein: vom Originalteil als Muster bis hin zu kleinen Zetteln mit Ideenskizzen für Modifikationen von Michael Behrendt. Extrem komplexe Teile werden bei SWS in Solid Works CAD abgebildet, der Großteil der Modelle wird aber in MasterCAM erstellt und dann über ShopMill programmiert. „ShopMill ist sehr mächtig und gleichzeitig haben wir eine perfekte Sicht auf das Werkstück und alle Arbeitsschritte", so Manfred Sehr.

In der Fertigung bei SWS stehen ein DMG 5-Achs-Bearbeitungszentrum mit SINUMERIK 840D sowie vier 3-Achs-Fräsmaschinen unterschiedlicher Hersteller, die mit SINUMERIK 810D bzw. 840D ausgestattet sind. Manfred Sehr: „Wir fertigen für HMB-GUZZI und andere Auftraggeber Kleinserien von 20 bis 100 Stück. Da punktet SINUMERIK einfach in der Handhabung und der einheitlichen Bedienoberfläche mit ShopMill. Wir haben hier zwei Mitarbeiter, die viele Jahre mit einer anderen Steuerung gearbeitet haben – auch die wollen die SINUMERIK heute nicht mehr missen. Für Trainingszwecke nutzen wir SinuTrain."

Dieses Training ist Manfred Sehr wichtig: „Wir sind auf Kleinserien und Prototypen spezialisiert. Gerade bei den Tuning-Teilen kommt es auf Maßgenauigkeit und edle Oberflächen an. Schließlich sind es ja Schmuckteile wie Motor- und Vergaserdeckel, die wir auch mit den CNC-Maschinen gravieren. Andere Kunden mit ähnlichen Anforderungen kommen aus der Medizintechnik, daher arbeiten wir auch mit Kunststoffen. Um Kunden zu überzeugen und dabei wirtschaftlich zu arbeiten, brauchen sie bei kleinen Losen eine gute Planung und Programmierung - und die richtigen Partner dafür."

Für das Kind im Manne

Der Wettbewerbsdruck im Motorrad-Tuning ist groß. Qualität, Optik, technische Eigenschaften und auch der Preis müssen stimmen. HMB-GUZZI hat sich hier durch die Kooperation mit SWS Wettbewerbsvorteile verschaffen können. Michael Behrendt: „Wir zeigen den Bike-Fans, wie ihre Teile gefertigt werden - inklusive Videoclips von der Bearbeitung in den CNC-Maschinen von SWS. Die Klickzahlen zeigen: Die Leute lieben diese Filme, denn so sehen sie, dass wir wirklich hochwertig fertigen. Das Kind im Manne will es halt ganz genau wissen. Ich bin genauso."