Tools

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Präzision für "heiße Öfen" mit SINUMERIK

Um perfekte Verarbeitung und höchste Produktqualität zu garantieren, setzt die BMW AG in ihrem Berliner Motorradwerk 5-Achs-Bearbeitungszentren mit SINUMERIK 840D sl und neuen Bedienoberflächen zur spanenden Fertigung ein.

Motorräder von BMW haben weltweit einen hervorragenden Ruf in Hinblick auf Zuverlässigkeit, Qualität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit. Das kommt nicht von ungefähr: Das BMW-Motorradwerk mit Sitz in Berlin stellt zahlreiche Kernkomponenten selbst her - vom Rahmen über Ventilwellen und Pleuel bis hin zu Zylinderköpfen. Dafür stehen insgesamt rund 50 Werkzeugmaschinen zur Verfügung. Darunter finden sich auch die mit SINUMERIK 840D sl Steuerungen ausgerüsteten horizontalen 5-Achs-Maschinen G550 der Firma Grob. Auf ihnen werden je nach Bedarf Zylinderköpfe für Boxer- und Vierzylindermotoren gefertigt.


Eine Grundvoraussetzung für die Wahl der G550 war die Ausrüstung mit einer CNC von Siemens, da die Berliner Fertigungsspezialisten aufgrund guter Erfahrungen zu 90 Prozent Steuerungen des europäischen Marktführers einsetzen. Ein wichtiger Vorteil: Bediener und Einrichter können flexibel an nahezu allen Maschinen arbeiten. Weitere entscheidende Vorgaben des Lastenheftes waren eine für alle relevanten Bauteile ausreichende Größe des Fertigungsraums, höchste Präzision und Oberflächengüte, die Einhaltung der vorgegebenen Taktzeiten sowie die Wiederverwendbarkeit aller bisherigen Werkzeuge und Vorrichtungen.


Den ganzen Artikel finden Sie in der Ausgabe der mowo 1/2012.