Tools

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Fräsen eines Mantarochens

Fräsen eines Mantarochens mit einer SINUMERIK 840D sl und ShopMill.

Am Anfang gab es das Modell eines Mantarochens und den Wunsch, diesen zu Fräsen. Zusammen mit OPENMIND wurden die Teileprogramme erzeugt und auf einer 5-Achs-Fräsmaschine ausgestattet mit SINUMERIK 840D sl und ShopMill gefertigt.


Der Mantarochen gehört zur Unterfamilie der Teufelsrochen und ist aufgrund des fehlenden Giftstachels ein friedfertiges und harmloses Tier. Doch möchte man ihn auf einer CNC-Maschine naturgetreu fräsen, kann er doch einiges Kopfzerbrechen verursachen, wie die Anwendungstechniker im TAC feststellen mussten. Zuerst wurde das Modell des Mantarochens digitalisiert. Aus den entstandenen Geometriedaten wurden mit den Softwarepaketen von OPENMIND Teileprogramme für die Steuerung SINUMERIK 840D sl erzeugt.

Nach dem Einrichten der Werkzeuge und des Werkstücks mit den ShopMill Messzyklen wurde, wie im Formenbau üblich, ein Hauptprogramm geschrieben, dass die speziell erzeugten Geometrie-Unterprogramme für Schruppen und Schlichten aufruft. Vor jedem Unterprogrammaufruf wurden mit Hilfe des CYCLES832 alle notwendigen Parameter für das Fräsen von Freiformflächen (3- und 5-Achsbearbeitung) auf optimale Werte eingestellt z.B. die Größe der Kompressortoleranz.

Obwohl die Steuerung mit ShopMill ausgestattet ist, deren Programme normalerweise im Arbeitsschritteditor erstellt werden, steht die gleiche Funktionalität wie bei der Standard 840D sl zur Verfügung und so können auch die im Formenbau verwendeten DIN/ISO Programme leicht erstellt und abgearbeitet werden. Den kompletten Bearbeitungsvorgang mit Schruppen und Schlichten können Sie auszugsweise im folgenden Video sehen.