Zuverlässige Zustandsüberwachung

Condition Monitoring bei Antea Cement SH. A., Albanien

ANTEA CEMENT SH. A.

Kunde:
Antea Cement SH. A.

Kundenstandort:
Fushe Kruje, Albanien

Umsetzungszeitraum
Oktober 2011 bis April 2012

Projekt
Lieferung und Inbetriebnahme eines Condition Monitoring Systems für die Rohmehl- und Zementmühle


Die Herausforderung: Instationäre Zustände vermeiden

Die Titan-Gruppe ist ein griechischer Zement- und Baustoffproduzent, der auf eine über 100 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Mit Antea Cement hat die Gruppe in Albanien vor kurzem eines der technisch fortschrittlichsten Zementwerke der Welt errichtet – mit einem Produktionsvolumen von jährlich rund 1,5 Millionen Tonnen. Trotz der hochmodernen Technik kann es bei ungünstigem Zusammenspiel verschiedener Parameter vorkommen, dass die Anlage einen instationären Zustand erreicht. In diesem Fall bewegen sich die Walzen unkontrolliert auf und ab und sorgen so für Über- beziehungsweise Unterlasten und Drehmomentspitzen an den Getrieben. Das kann zu ernsthaften Schäden am Antriebsstrang und dem gesamten System führen. Um das Risiko derartiger Störungen zu minimieren, holte sich Antea Cement Unterstützung von Siemens, als Lieferanten des mechanischen Antriebsstrangs der Mühle, bestehend aus Motor, Getriebe und Kupplung.

Gemeinsam sollte eine Überwachungslösung konzipiert werden, die eine andauernde Betriebsfähigkeit ermöglichen und die Gefahr ungeplanter Stillstände minimieren sollte.

 

Die Lösung: Condition Monitoring vom Komponentenhersteller

ANTEA CEMENT SH. A.
Drei Loesche-Vertikalmühlen verarbeiten Klinker und Rohmehl im Antea-Zementwerk. In zwei davon wird der Antriebsstrang seit 2012 durch ein Condition Monitoring System von Siemens überwacht.

Im Auftrag von Antea Cement installierte Siemens ein Drive-Train-Condition-Monitoring-System für ein KMPP-Vertikalmühlengetriebe und den zugehörigen Motor. Über eine Vielzahl von Sensoren gewinnt der Betreiber im Rahmen dieser kontinuierlichen Überwachung von Drehmoment, Motoren-Drehzahl und Temperatur wichtige Prozessinformationen. Diese ermöglichen den optimalen Mühlenbetrieb mitsamt frühzeitiger Erkennung von drohenden Über- und Unterlastspitzen. Die Verantwortlichen in Albanien sind von dieser Lösung geradezu begeistert: "Das Zustandsüberwachungssystem hat uns vollkommen überzeugt. Deshalb haben wir auch gleich eines für eine zweite Vertikalmühle in Auftrag gegeben."


Der Nutzen

  • Frühzeitige Identifizierung von möglichen Problemen
  • Zustandsberichte sowie Handlungsempfehlungen
  • Bei Bedarf Benachrichtigung der Experten bei Siemens
  • Kontinuierliche Überwachung führt zu einer durchgehenden Produktion, die nur für geplante Instandhaltungen unterbrochen werden muss