Energetische Maschinen- und Anlagenanalyse

»Der zunehmende Wettbewerb und der steigende Kostendruck in allen Industrien machen es erforderlich, auch eingespielte Abläufe und Prozesse zu hinterfragen und hinsichtlich ihrer Energieeffizienz zu prüfen. Nicht für jedes Unternehmen rechtfertigt der Nutzen die Anschaffung geeigneter Messinstrumente, zumal für deren Einsatz spezielles Wissen aufgebaut bzw. vorgehalten werden muss. Im Sinne minimierter Total Costs of Ownership heißt es deshalb oft, andere Wege zu suchen.«

Alles in einem Paket

Lastverlauf einer Hydraulikanlage: rechnerisches Einsparpotenzial bis zu 60% durch Einsatz einer Servopumpe

Ein probater Weg sind spezielle Leistungspakete zur energetischen Maschinen- und Anlagenanalyse. Siemens Industry Services stellt damit im Rahmen einer zeitlich begrenzten Messung dem Anlagenbetreiber relevante Daten und Handlungsempfehlungen zur Verfügung, die er für eine fundierte Entscheidung über mögliche Aufrüstungen oder die Investition in neue Technologien benötigt. Die erfassten Daten zielen insbesondere auf eine Verbesserung der energetischen Performance der Anlage, um nachhaltige Kostensenkungen zu erreichen.

 

Für vereinfachtes Handling sind alle erforderlichen Hard- und Software-Komponenten im Paket bereits vorkonfiguriert. Die detaillierte Identifizierung, Visualisierung und Analyse der Energieflüsse der Anlage erlaubt es, die betroffenen Prozesse in Absprache mit dem Kunden zu optimieren.

Über einen einheitlichen Zeitstempel werden aktuelle Betriebsdaten zu den Verbrauchsdaten in Beziehung gesetzt und zeigen so die Abhängigkeit des Energieverbrauchs vom jeweiligen Beriebszustand. Dies ist die Basis für eine erste Bewertung vorhandener Einsparpotenziale und für ein intelligentes, effizientes Energiemanagement.

 

Problemlose Messung

Beispielhafter Messaufbau

Die modular aufgebauten, einfach zu installierenden Messkoffer enthalten SENTRON PAC Multifunkionsmessgeräte von Siemens zur Messung aller relevanten elektrischen Größen. Bei Bedarf können durch den Einsatz analoger Messgeräte auch Gleichstromverbraucher, Temperaturen oder Durchflüsse z. B. für Kühlwasser, Hydraulik oder Druckluft erfasst werden.

Die energetische Maschinen- und Anlagenanalyse bietet auch dem Betreiber ohne eigene Messmittel die Chance, aufgrund fundierter Erkenntnisse über Produktivität und Energieeffizienz seiner Anlagen, seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und Einsparpotenziale auszuschöpfen.