ARPEX AKR

Beschreibung

Schützend und wiederholgenau: Die ARPEX Sicherheitskupplungen der Baureihen AKR und AKA sorgen für eindeutige Abschaltung und restmomentfreie, vollständige (verschleißfreie) Trennung der gekoppelten Aggregate sowohl bei langsam als auch bei schnell steigendem Drehmoment. Dabei nimmt das Anlagenmoment aufgrund der degressiven Kennlinie der Tellerfedern direkt nach Ansprechen des Schaltvorgangs ab.

Die ARPEX Sicherheitskupplungen gewährleisten eine sehr hohe Wiederholgenauigkeit auch nach häufigen Schaltvorgängen, wobei die Geometrie der flächendeckenden Planverzahnung immer in derselben Position eingerückt wird und im Betrieb eine spielfreie Drehmomentübertragung sicherstellt. Sie sind mit einem Freilauf mit Rillenkugellager (Lebensdauerschmierung) ausgestattet und für eine Temperaturspanne von –30 °C bis +80 °C ausgelegt. Durch die hohe Materialgüte und Fertigungspräzision sind die ARPEX Sicherheitskupplungen extrem schwingungsarm und schonen damit die verbundenen Maschinenkomponenten.

Anwendungsbeispiele

  • Extruder

  • Folienreckmaschine

  • Druckmaschinen

  • Antriebe mit hohen Drehzahlen und großen Massenträgheitsmomenten

  • Schutz moderner, hochwertiger Maschinen vor Überlast


Produktvorteile

  • Zu- und Abschalten von Anlagenkomponenten im laufenden Betrieb (im Stillstand schaltbar)

  • Kraftschlüssige und spielfreie Drehmomentübertragung

  • Hohe Abschalt- und Wiederholgenauigkeit (+/– 10 % für 1.000 Schaltvorgänge)

  • Vollständiges Trennen und somit verschleißfreies Auslaufen nach dem Schaltvorgang

  • Freilauf mit Rillenkugellager und Lebensdauerschmierung

  • Einfache Wiedereinschaltung mittels Schalthebel oder Schraube

  • Axiale Haltescheibe zur einfachen Montage und axialen Fixierung

  • Robuste Bauweise

  • Temperaturbeständig von –30 °C bis +80 °C

  • Lieferbar in zwölf Baugrößen von 60 bis 65.000 Nm

  • Ausführung AKR zur Kombination von Standardbauteilen aus dem ARPEX und N-EUPEX® Programm

  • AKA zur Kombination mit Gelenkwellen oder als Aufsteckversion mit verschiedenen Antriebselementen wie Riemenscheiben oder Kettenrädern