FLENDER Getriebe für Seilbahnen

Beschreibung

Seilbahnen werden nicht nur für den Transport von Personen, sondern auch von Materialien gebraucht. In der Praxis werden dabei unterschiedliche Seilbahnsysteme eingesetzt. Einseil-Umlaufbahnen als Sessel- oder Gondelbahnen beispielsweise trifft man häufig in Skigebieten an.

Die besonderen Anforderungen an die Getriebe liegen auf der Hand: Der Transport von Personen unterliegt immer höchsten Sicherheitskriterien. Die Einheiten sind hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt und befinden sich ab Inbetriebnahme praktisch im Dauereinsatz. Deshalb sind die platzsparenden, geräusch- und gewichtsoptimierten FLENDER Getriebe für Seilbahnen mit hochwertigsten Verzahnungsteilen und besonderen Dichtungselementen ausgestattet. Die schwankenden Radial- und Axialkräfte der kilometerlangen extrem schweren Seilbahnen werden durch speziell verstärkte Eingangswellenlagerungen aufgenommen. Getriebe und Service sind weltweit verfügbar.

Technische Daten

Planetengetriebe der Bauart P2LA mit einer Kegelrad- und zwei Planetenstufen

  • Nenn-Abtriebsdrehmoment von 22.000 Nm bis 1.200.000 Nm (höhere Drehmomente auf Anfrage)

  • Übersetzungen von 31,5 bis 112

Stirnradgetriebe und Kegelstirnradgetriebe

  • Nenn-Abtriebsdrehmoment von 10.000 bis 1.400.000 Nm

  • Übersetzungen von 12,5 bis 80


Vorteile

  • Standard-Planeten- oder Zahnradgetriebe mit Seilbahnmodifikationen

  • Ersatzteile aus Standardprogramm

  • kompakte, platzsparende Bauweise

  • geräuschoptimiert

  • gewichtsoptimiert

  • weltweiter Service

  • seit 40 Jahren weltweiter Lieferant von Seilbahnantrieben


Anforderungen

  • Temperaturbereich -30 °C bis +30 °C

  • Engineering und Berechnungen nach Seilbahnennormen EN 13223 / 2000-9_EG

  • Ausführungen der Hohlwellen mit Kurzverzahnung nach DIN 5480

  • Sonderabdichtungen an Antriebs- und Abriebswelle, geeignet für Tieftemperatur

  • verstärkte Antriebswellenlagerung zur Aufnahme von Radial- und Axialkräften

  • optional mit Patronen-Heizkörper


Einsatzgebiete

  • Einseilumlaufbahnen