FLENDER Bandantriebe auf Schwinge – mit erweiterter Getriebegehäuseoberfläche

Die beste Engineeringleistung mündet im Getriebebau immer in einer extremen Leistungsdichte, die regelmäßig einhergeht mit einer hohen Betriebstemperatur. Tritt dieser Zustand dauerhaft ein, führt das zur Beeinträchtigung der Schmierfähigkeit des Öls, zur Schädigung der Dichtungen und damit zu erhöhtem Verschleiß. Eine optimierte Getriebetemperatur erhöht also die Standzeiten der Anlage, verringert die Lebenszykluskosten und maximiert die Lebensdauer des Getriebes.

Kühlanlagen stellen für viele Minenbetreiber ein zusätzliches Risikopotential dar, da häufig keine Wasserversorgung zur Verfügung steht. Ein Teil der Lösung liegt in einer vergrößerten Gehäuseoberfläche, ein zweiter und entscheidender in einer intelligenten Luftführung, die dafür sorgt, dass die Umgebungsluft unmittelbar und möglichst flächendeckend am Gehäuse vorbeigeführt wird. In die damit verbundene Strömungsmechanik hat Siemens viel Entwicklungsarbeit investiert.

Mit der B3SE-Baureihe bietet Siemens eine FLENDER Getriebeserie, die in extremen Bedingungen zu Hause ist. Um eine permanente Ableitung der Grenzschichtluft zu gewährleisten, werden bei hier hocheffiziente Lüfter eingesetzt. Speziell konstruierte Luftleithauben sorgen dafür, dass die Luft gleichmäßig über das gesamte Gehäuse strömt. In Verbindung mit der optimierten Oberfläche die besten Anlagen für einen hervorragenden Wärmehaushalt.

B3SE-Getriebe sind in 13 Baugrößen erhältlich und für Antriebsaufgaben mit sehr großen Leistungsaufnahmen hervorragend als Mehrfachantriebe einsetzbar.

Vorteile

  • große Auswahl aus 13 Baugrößen bei wenigen Bauteilvarianten

  • höchste Leistungsdichte

  • hohe Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit

  • staubdicht durch überwiegend berührungs- und verschleißfreie Labyrinthdichtungen

  • Flanschabtriebswellen zur leichTeren Getriebemontage bei kleinem Raumbedarf

  • hohe Wirkungsgrade

  • hervorragendes Geräuschverhalten durch geschliffene Kegelräder und geräuschdämpfende Gehäuse und besonders hohe Überdeckungsgrade der Verzahnungen

  • IDS (Integrated Drive Systems) für perfekte Abstimmung und Steuerung


Technische Daten

Nenndrehmomente

bis 1.400.000 Nm

Übersetzungen

i = 5 ... 450

Leistungen

bis 4.500 kW

Übersetzungsstufen

2- bis 4-stufig

Baugrößen

28

Getriebe

Stirnrad- und Kegelstirnradgetriebe